Aktuelles

[07.08.2019]

Neuer Konfi-Kurs für Schüler und Schülerinnen der 7. Klasse

In Brandis starten wir mit dem Gottesdienst am 25. August in der Beuchaer Kirche und dann am Montag, 26. August, 15.00 Uhr, im Pfarrhaus Brandis, Kirchplatz 1.


[07.08.2019]

Wir feiern Erntedank

am 22. September:
Albrechtshain, 10:00 Uhr
Brandis, 14:00 Uhr, anschließend Kaffeetrinken

am 29. September:
Beucha, 10:00 Uhr
Polenz, 14:00 Uhr

Erntegaben sind willkommen

am 21. September:
Albrechtshain 10:00 bis 12:00 Uhr
Brandis, 17:00 bis 18:00 Uhr

am 28. September:
Beucha, 10:00 bis 12:00 Uhr
Polenz, 14:00 Uhr


[06.08.2019]

Erneuerungskur für die Stadtkirche Brandis – Helfen Sie mit!

Im letzten Kirchenfenster wurde bereits darauf hingewiesen, nun liegt die Ge-nehmigung und auch die Zusage über eine entsprechende Förderung durch die Landeskirche vor. Ab Herbst 2019 wird die Stadtkirche Brandis im Inneren saniert.

Für manche ist es erstaunlich, aber die letzte Erneuerung im Inneren liegt nun schon 50 Jahre zurück (1967-71). In den vergangenen zwei Jahren wurden bereits ein Holzschutzgutachten und eine denkmalpflegerische Konzeption erstellt.

Zwei Hauptprobleme gaben den Ausschlag, dass die Sanierung nicht weiter hinausgeschoben werden kann: Mehrfach fiel die Elektrik in der Kirche aus, es kam zu Kurzschlüssen und Schmorgeruch. Wer die Bilder der brennenden Kirche Notre-Dame in Paris gesehen hat, möchte Ähnliches nicht in Brandis erleben. Hier ist dringender Handlungsbedarf gegeben. Zudem ist das Holz der Patronatsloge stark von Schädlingen befallen. Die Trägerbalken halten nur noch durch Notabstützungen.

Nötige Sanierungsarbeiten sind außerdem:
Ergänzung der bestehenden Heizung
Erneuerung des Fußbodens in der Brauthalle
Reparatur der Außen- und Innentüren
Erneuerung der
Lautsprecheranlage
Reparatur von Rissen und
Fehlstellen im Putz
Neuer Anstrich von Wänden, Empore und Bänken

Ziel ist es auch, nach der Sanierung die Kirche für Besucher auch außerhalb der Gottesdienste und Konzerte deutlich häufiger zu öffnen.

Die Arbeiten im Gesamtumfang von 400.000 Euro sollen 2019 und 2020 erfolgen. Ein erster grober Zeitplan sieht vor, dass die Kirche bis Anfang Oktober genutzt werden kann und dann vorübergehend wieder in der Adventszeit bis zum Jahresende. Im Oktober und November finden die Gottesdienste im Gemeindesaal statt.

Die Arbeiten sind natürlich auch eine finanzielle Herausforderung. Neben vorhandener Eigenmittel und Zuschüssen der Landeskirche bedarf es vieler Spenden, um das Ziel zu erreichen.
Wir bitten Sie herzlich um Ihre finanzielle Unterstützung. Helfen Sie mit, dass die Erneuerungskur für unsere Kirche gelingt und sie auch in Zukunft ein Rasthaus für die Seele sein kann.

Dabei kann zwischen zwei Spendenprojekten gewählt werden:

1. Ergänzung der Heizung
Die bisherige Sitzbankheizung bleibt bestehen. Zusätzlich sollen im Fußboden drei Stationen eingebaut werden, die im Spätherbst und in der Weihnachtszeit Warmluft erzeugen und so den gesamten Kirchenraum erwärmen. Sichtbar sind davon nur kleinere Gitter im Boden.

Spendenziel: 15.000 Euro
Spendenzweck: „Heizung"

2. Sanierungsarbeiten allgemein
Hier geht es besonders um die Erneuerung eines Teils der Elektrik, den Einbau einer modernen Lautsprecheranlage, der Reparatur des Putzes und eines neuen Anstriches im Inneren.

Spendenziel: 15.000 Euro
Spendenzweck: „Sanierung"

Spendenkonto:
Kassenverwaltung Grimma
IBAN: DE 61 3506 0190 1670 4090 38
Bank für Kirche und Diakonie

Geben Sie bitte bei der Überweisung Ihre Anschrift an, dann erhalten Sie eine Bestätigung über den Eingang ihrer Spende und eine Spendenbescheinigung für die steuerliche Berücksichtigung. Geben sie auch Ihren gewünschten Spendenzweck an (RT 3110 „Heizung" oder „Sanierung").

Ihre Spende können Sie gern auch im Pfarramt abgeben.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Im Namen des Kirchenvorstandes
Ingrid Böhme, Vorsitzende des Kirchenvorstandes
 


[06.08.2019]

Unterzeichnung des Schwesternkirchenvertrages

Die Kirchenvorstände der 7 beteiligten Gemeinden haben am 19. Juni den Schwesternkirchenvertrag unterzeichnet: 3 Gemeinden rund um Borsdorf, dazu Brandis, Beucha, Machern und Püchau. Dieser Zusammenschluss, der die weitgehende Selbständigkeit der einzelnen Gemeinden gewährleistet, muss noch vom Regionalkirchenamt genehmigt werden und tritt dann am 1. Januar 2020 in Kraft. Zugleich schließen sich die jetzigen Gemeinden Borsdorf-Zweenfurth, Panitzsch und Gerichshain-Althen zur Gemeinde Parthenaue-Borsdorf zusammen. Machern und Püchau-Bennewitz vereinigen sich ebenfalls. So sind es ab dem kommenden Jahr noch 4 Kirchgemeinden mit insgesamt 4 Pfarrstellen.


[04.06.2019]

Gemeindegruppen stellen sich vor
Frauendienst Brandis

„Jesu, geh voran auf der Lebensbahn“ – kräftiger Gesang erklingt im Brandiser Pfarrhaus an diesem Dienstag im April. Die etwa 20 Frauen vom Frauendienst treffen sich. Kaffee und Kuchen stehen auf den Tischen. „Wir singen gern – das ganze Gesangbuch“ erzählen die Frauen. „Und alles ohne Begleitung!“ betont Brigitte Fuhrholz. Jedes Geburtstagskind kann sich ein Lied wünschen. „Geh aus mein Herz und suche Freud“ und „Ich singe dir mit Herz und Mund“ stehen ganz oben auf der Favoritenliste. Der Frauendienst hat in Brandis eine lange Tradition. Manche, wie beispielsweise Gisela Patzsch und Herta Glatz, sind schon seit über 30 Jahren dabei. Andere sind in der vergangenen Zeit hinzugekommen. Die Altersspanne der Frauen liegt zwischen 50 und 90 Jahren. „Besonders schön ist die Gemeinschaft“ meint Gerlinde Remler. Wichtig ist bei den monatlichen Treffen, dass man sich gut unterhalten und austauschen kann. Auch ein abwechslungsreiches Programm gehört dazu, vorbereitet meist von Pfarrer Christoph Steinert. Da ging es in der letzten Zeit etwa um die biblische Erzählung von Jakob und Esau, um Martin Luther oder einen Reisebericht. Bei schönem Wetter geht es auch in den Garten oder zu einem Ausflug. Gern erinnern sich die Frauen an die Fahrt zum Kloster Nimbschen. Im Juni ist eine Schifffahrt auf dem Markleeberger See geplant.
Eine Gruppe um Anita Klem kümmert sich um das Eindecken und Vorbereiten und räumt hinterher wieder auf. Mit Gebet und Segen geht es zum Schluss wieder in den Alltag.
Natürlich freut sich die Runde auch über Frauen, die neu hinzukommen.

Treffen: in der Regel am 3. Dienstag im Monat, 15:00 Uhr im Pfarrhaus Brandis, Kirchplatz 1

Kontakt:
Pfarramt Brandis (034292 73063)
oder Pfarrer Christoph Steinert (034292 66541)

Christoph Steinert


[01.06.2019]

Orgel Albrechtshain

Für die Restaurierung der Albrechtshainer Orgel ist die Genehmigung der Landeskirche erteilt und ein Zuschuss für die Arbeiten bewilligt. Auf die Zustimmung der Denkmalpflege warten wir leider schon sehr lange. Auch eine Reihe Spenden sind für dieses Vorhaben bereits eingegangen. Herzlichen Dank! Die geplanten Arbeiten haben einen Umfang von rund 40.000 Euro. Für den Eigenanteil der Gemeinde bitten wir auch weiterhin um Spenden. Wir hoffen, dass die Arbeiten in diesem Jahr beginnen können.

Pfarrer Christoph Steinert


[27.05.2019]

Neue weiße Paramente für die Kirche Beucha

Am Ostersonntag wurden in der Beuchaer Kirche neue weiße Paramente für Altar, Kanzel und Lesepult eingeweiht. Cornelia Schneider aus Naunhof hat sie entworfen und auf einem Handwebstuhl als Unikate gewebt. Die Künstlerin hat die Engel der mittelalterlichen Wandmalerei in der Beuchaer Sakristei aufgegriffen. So sind andeutungsweise Flügel zu sehen, eine Bewegung nach oben und ins Offene. Paramente geleiten mit ihren Farben durch das Kirchenjahr und laden ein zum Anschauen und Nachsinnen. Weiß bestimmt die festliche Osterzeit und die Weihnachtszeit.